info 2018-03-21T22:54:16+00:00

Dein Shooting mit mir

Dir gefallen meine Arbeiten und du möchtest nun gerne ein Shooting bei mir buchen? Hervorragend! Dann nutze doch mein Kontaktformular, schicke mir ein paar nette Zeilen und ich beantworte dir alle deine Fragen, die weder auf dieser Seite noch hier beantwortet werden.

Ich freue mich immer, bereits im voraus etwas über meine Kunden und ihre Vierbeiner zu erfahren. Erzähle mir also gerne etwas über euch, was du dir für Bilder wünschst und was dir sonst noch so in den Sinn kommt.

Gemeinsam suchen wir uns dann ein passendes Datum und die richtige Location aus und ich helfe dir bei so elementar wichtigen Fagen wie …

Was ziehe ich an?

Dies nehme ich mal als Überschrift für all das, was im Vorfeld eines Shootings geschehen sollte.

Egal ob Pferd, Hund, Katze, Maus – das Tier sollte sauber und gepflegt sein. Manchmal ist es ratsam, es einen Tag vor dem Shooting zu waschen.

Das gleiche gilt für dein „Equipment“. Halsband, Trense, Halfter, all das sollte sauber und ordentlich sein. Außerdem solltest du hier auf dezente Materialien zurückgreifen, um den Blick nicht von deinem Tier abzulenken, z.B. schmale Lederhalsbänder oder -halfter. Ich habe aber auch immer einiges dabei, um dir dabei auszuhelfen.

Nun aber die wichtigste Frage: Was ziehst DU an, wenn du mit auf’s Bild möchtest? Das wichtigste ist erstmal, dass du dich wohl fühlst. Dabei ist es egal, ob im Kleid, Rock oder Hose. Das zweit wichtigste ist, dass deine Kleidung farblich abgestimmt und zurückhaltend ist, damit sie sich nicht in den Vordergrund drängt – denn da stehen schließlich du und dein vierbeiniger Freund!

Hätte, wenn und aber …

„Mein Pferd geht leider nicht alleine vom Hof“, „Ich kann meinen Hund leider nicht frei laufen lassen“. Das sind nur zwei von vielen, vielen Problemen, mit denen meine Kunden und ich konfrontiert werden. Aber eigentlich sind das gar keine Probleme! Durch meine Erfahrung habe ich immer ein Ass im Ärmel.

Zunächst einmal ist es immer gut und wichtig, einen Helfer dabei zu haben. Gerade bei der Arbeit mit Pferden ist dieser oft unerlässlich um die Aufmerksamkeit zu lenken, mal die Jacke zu halten oder das Pferd in die richtige Richtung zu manövrieren. Aber auch bei Hunden ist eine zweite Person hilfreich, gerade wenn du selbst mit aufs Bild möchtest.

Außerdem geht Sicherheit immer vor. Halfter und Halsbänder verschwinden ruckzuck in der Nachbearbeitung, als wären sie nie da gewesen. Dein Hund möchte nicht stillsitzen? Dann machen wir eben Actionbilder! Dein Pferd ist eher Marke „Couch Potatoe“? Dann gibt’s innige Kuschelbilder! Am Ende soll das Shooting den Charakter deines Tieres abbilden, mit all‘ seinen Facetten.

Wann und wo?

Diese Fragen hängen grundsätzlich erstmal von deinen gewünschten Bildern ab.

Da ich nur mit dem arbeite, was die Natur mir gibt, bin ich natürlich auf Tageslicht angewiesen. Dabei muss, nein, darf es gar nicht die pralle Sonne sein. Ein paar Wolken sind viel angenehmer, da sie für wesentlich weicheres Licht sorgen.

Für romantische Gegenlichtbilder benötigen wir die tiefstehende Sonne, entweder früh morgens oder am späten Abend. Dies variiert je nach Jahreszeit und Sonnenstand. Im Sommer kann das schonmal bedeuten, dass man um 4 Uhr aufstehen muss. Im Winter reicht vielleicht 8 Uhr. Das gleiche gilt für Abends. Im Sommer können wir bis 22 Uhr warten – im Winter beginnen meine letzten Shootings zwischen 15 und 16 Uhr.

Wo wir die Bilder machen, überlasse ich dir und deinen Wünschen. Ich kann dir aber versichern: ich habe bisher an jedem Stall, an jeder Straße, eine geeignete Stelle gefunden. Wir Fotografen sehen die Welt manchmal ein wenig anders 😉 und oft reicht uns nur ein kleiner Busch, um vor Freude zu strahlen, DIE Location gefunden zu haben! Solltest du dir nicht sicher sein, helfe ich dir gerne. Je nach Entfernung komme ich gerne vorab mal vorbei und schaue mich um. Oder du schickst mir Fotos der Umgebung. Oder aber du vertraust mir, dass wir DEN Ort finden werden.

Außerdem habe ich auch die ein oder andere Location in der Hinterhand, falls du bereit bist zu fahren. Egal ob Pferd oder Hund – ich finde für alle das passende!

Und dann?

Nach deinem Shooting sichte ich zunächst die Bilder. Du kriegst anschließend nach 1-2 Wochen deine persönliche Onlinegalerie zur Auswahl deiner Fotos. Hier kannst du ganz in Ruhe stöbern und überlegen. Falls du Hilfe benötigst, stehe ich dir mit Rat und Tat zur Seite.

Wenn du deine Auswahl getroffen hast, bearbeite ich die von dir gewünschten Bilder in meinem Stil. Dies dauert je nach Auftragslage und Bildmenge etwa 4-6 Wochen. Die fertigen Bilder bekommst du – je nach Wunsch – als Downloadlink oder auf einem USB Stick zugesandt.

Du bekommst jeweils zwei Dateien pro Bild

  • eine in voller Auflösung, für den Druck (ohne Wasserzeichen)
  • eine verkleinerte, weboptimierte Datei für die Veröffentlichung auf z. B. Facebook oder Instagram (mit Wasserzeichen)

Solltest du dir Printprodukte (Leinwände, Fotobücher, o. ä.) wünschen, ist auch dies möglich. Gerne erstelle ich dir hierzu ein passendes Angebot.

Informationen zu deinem
Hundeshooting

Informationen zu deinem
Pferdeshooting